RP-PL 040

Nichbrennbare Steinwolle-Lamelle für mineralische Wärmedämm-Verbundsysteme. Durch senkrecht zur Bauteiloberfläche ausgerichtete Wollstruktur hohe Druck- und Abreißfestigkeit.

  • Wärmedämmstoffe für Gebäude - werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle (MW) gem. ÖNORM EN 13162
  • nichtbrennbar, Euroklasse A1
  • Schmelzpunkt > 1000 °C
  • nicht glimmend
  • wärme- und schalldämmend
  • schallabsorbierend
  • durchgehend wasserabweisend
  • diffusionsoffen
  • druckbelastbar
  • schnell und einfach zu verarbeiten
  • recycelbar
Datenblatt RP-PL 040 herunterladen

Gut zu wissen

Anwendungsbereich

Wärme-, Schall- und vorbeugender Brandschutz im Alt- und Neubaubereich durch die Anwendung eines Wärmedämm-Verbundsystems an Außenwänden.

Lieferprogramm

Drucken
Dicke (mm) Länge (mm) Breite (mm) m²/Großgebinde RD-Wert (m²K/W)
260* 1200 200 3,84 6,30
280* 1200 200 3,84 6,80
300* 1200 200 3,84 7,30

* auf Anfrage erhältlich

Technische Daten

Eigenschaft Zeichen Beschreibung / Messwert Norm / Vorschrift
Produktart MW-PT ÖNORM B 6000
Brandverhalten A1 nichtbrennbar, Euroklasse A1 ÖNORM EN 13501-1
Glimmverhalten keine Neigung zu kontinuierlichem Schwelen ÖNORM EN 16733
Schmelzpunkt Schmelzpunkt der Steinwolle > 1000 °C DIN 4102-17
Nennwert der Wärmeleitfähigkeit λD 0,040 W/(mK) ÖNORM EN 13162
Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl MU 1 μ = 1 ÖNORM EN 12086
Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene TR 80 σmt ≥ 80 kPa ÖNORM EN 1607
Druckspannung bei 10 % Stauchung CS(Y) 40 σ10 ≥ 40 kPa ÖNORM EN 826
Längenbezogener Strömungswiderstand AFri ≥ 15 kPa·s/m² ÖNORM EN ISO 29053
Langzeitige Wasseraufnahme WL(P) WL(P) ÖNORM EN 12087

Bezeichnungsschlüssel gem. ÖNORM EN 13162: MW-EN 13162-T5-DS(70,-)-CS(Y)40-TR80-WL(P)-AFr15-SS20-MU1

Verarbeitung

  • Die Fassadenflächen müssen während und vor der Aufbringung der Dämmung trocken sein und vor anhaltender, starker Feuchteeinwirkung (u.a. Niederschlag, übermäßige Bautrocknungsfeuchte von innen) geschützt werden (z. B. das Gerüst regensicher abplanen) um Verfärbungen auf der Fassade zu vermeiden.
  • Es darf nur trockener Dämmstoff verarbeitet werden.
  • Feucht gewordene Dämmung muss vor Aufbringen von Mörtelschichten trocken sein.
  • Die Verarbeitungsrichtlinien der Systemhalter sind zu beachten.

Befestigung

Die Lamellen werden mit Klebemörtel auf das zu dämmende Bauteil aufgeklebt und zusätzlich mit Dübeln befestigt.

Vertrieb

Als Bestandteil von Wärmedämm-Verbundsystemen durch Systemhalter.

Downloads

DB Aussenwand WDVS (1)
Datenblatt RP-PL 040

Nichbrennbare Steinwolle-Lamelle für mineralische Wärmedämm-Verbundsysteme.

    Drucken
    Back