Coverrock BR

Nichtbrennbare Steinwolle-Putzträgerplatte für den Einsatz als Brandschutzschott in brennbaren Wärmedämm-Verbundsystemen.

  • Wärmedämmstoffe für Gebäude — werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle (MW) gem. ÖNORM EN 13162
  • nichtbrennbar, Euroklasse A1
  • Schmelzpunkt > 1000°C
  • nicht glimmend
  • wärme- und schalldämmend
  • schallabsorbierend
  • durchgehend wasserabweisend
  • diffusionsoffen
  • schnell und einfach zu verarbeiten
  • recycelbar
Datenblatt Coverrock BR herunterladen
Coverrock BR

Gut zu wissen

Anwendungsbereich

Die Coverrock BR kann sowohl als gebäudeumlaufendes Brandschutzschott wie auch als Brandschutzschott im Sturzbereich von Gebäudeöffnungen in Außenwand-Wärmedämmverbundsystemen eingesetzt werden.

Lieferprogramm

Drucken
Dicke (mm) Länge (mm) Breite (mm) m²/Paket m²/Großgebinde RD-Wert (m²K/W)
100 1200 200 0,96 11,52 2,85
120 1200 200 0,96 9,60 3,40
140 1200 200 0,96 7,68 4,00
160 1200 200 0,96 5,76 4,55
180 1200 200 0,96 5,76 5,10

Folienpakete auf Euro-Norm-Palette

Technische Daten

Eigenschaft Zeichen Beschreibung / Messwert Norm / Vorschrift
Produktart MW-PT 5 ÖNORM B 6000
Brandverhalten A1 nichtbrennbar, Euroklasse A1 ÖNORM EN 13501-1
Glimmverhalten keine Neigung zu kontinuierlichem Schwelen ÖNORM EN 16733
Schmelzpunkt > 1000 °C DIN 4102-17
Nennwert der Wärmeleitfähigkeit λD 0,035 W/(mK) ÖNORM EN 13162
Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl MU 1 μ = 1 ÖNORM EN 12086
Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene TR 5 σmt ≥ 5 kPa ÖNORM EN 1607
Lieferdicke dL a) 100 mm
b) 110-160 mm
c) 170-180 mm
Stufe der dynamischen Steifigkeit s' SD a) 15 MN/m³
b) 10 MN/m³
c) 5 MN/m³
ÖNORM EN 29052-1
Längenbezogener Strömungswiderstand AFri ≥ 30 kPa·s/m² ÖNORM EN ISO 29053
Druckspannung bei 10 % Stauchung CS(Y) σ10 ≥ 5 kPa ÖNORM EN 826
Langzeitige Wasseraufnahme WL(P) WL(P) ÖNORM EN 12087

Bezeichnungsschlüssel gem. ÖNORM EN 13162: MW-EN 13162-T5-DS(70,-)-CS(10)5-TR5-WL(P)-SDi*-AFr30-MU1

* Die Stufe der dynamischen Steifigkeit SDi s. Tabelle (dickenabhängig) 

Verarbeitung

  • Die Brandriegelplatte Coverrock BR hat bereits die geforderte Mindesthöhe von 20 cm und kann daher ohne großen Aufwand nahezu verschnittfrei verarbeitet werden.
  • Die Fassadenflächen müssen während und vor der Aufbringung der Dämmung trocken sein und vor anhaltender, starker Feuchteeinwirkung (u.a. Niederschlag, übermäßige Bautrocknungsfeuchte von innen) geschützt werden (z. B. das Gerüst regensicher abplanen), um Verfärbungen auf der Fassade zu vermeiden.
  • Es darf nur trockener Dämmstoff verarbeitet werden!
  • Feucht gewordene Dämmung muss vor Aufbringen von Mörtelschichten trocken sein!
  • Die Verarbeitungshinweise der Systemhalter sind zu beachten beachten!

Hinweis:
Die Brandschutzanforderungen an Fassaden (Außenwand-Wärmedämmverbundsysteme) sind in der OIB Richtlinie 2 beschrieben. Die häufig verwendeten Begriffe Brandriegel, Brandbarriere, Brandsperre und ähnliches wurden in dieser Einbausituation in der OIB Richtlinie 2:2015 als Brandschutzschott beschrieben.

Befestigung/Verputzen

Die Verklebung der Coverrock BR mit dem Untergrund erfolgt über einen vollflächigen Direktauftrag des Klebers auf die beschichtete Seite der Platte. Nach Abtrocknen des Klebers werden die Dämmplatten zusätzlich nach Angabe des Systemhalters gedübelt.

Vertrieb

Als Bestandteil von Wärmedämm-Verbundsystemen durch Systemhalter.

Downloads

DB Aussenwand WDVS (1)
Datenblatt Coverrock BR

Nichtbrennbare Steinwolle-Putzträgerplatte für den Einsatz als Brandschutzschott in brennbaren Wärmedämm-Verbundsystemen.

    Drucken
    Back